Eilmeldung – Grundeinkommen überraschend eingeführt

Ini Aktion der BbG 01.04.2009 Druckversion

Aufgrund des großen Erfolges der Abwrackprämie und um weiterhin die Wirtschaft von der Konsumentenseite aus anzukurbeln, hat sich die Bundesregierung kurzfristig entschlossen das bedingungslose Grundeinkommen einzuführen.

Wie die Bundesagentur für Einkommen soeben bestätigt hat, kann das bedingungslose Grundeinkommen nun beantragt werden. Das Formular gibt es hier.

Weitere infos unter: www.bundesagentur-fuer-einkommen.de/

9 Kommentare

Oliver Heeger schrieb am 01.04.2009, 15:45 Uhr

Ein ganz schön schlechter Aprilscherz der den Autor ziemlich unseriös erscheinen lässt. Ich hoffe eine Stellungnahme und Entschuldigung folgt, BEVOR das jemand ausfüllt.

MichaelAC schrieb am 01.04.2009, 16:33 Uhr

… aber prima umgesetzt. Vielleicht kann die Domain ja tatsächlich irgendwann eingesetzt werden. Ich hoffe das sehr.

C. Spanheimer schrieb am 02.04.2009, 16:08 Uhr

Spiegel Online berichtet … darüber. Auf ihrer Liste der besten Aprilscherze rangiert die Website auf Platz drei. Das ist doch eine prima Werbung, durch die bestimmt viele Leute überhaupt erst einmal auf die Idee des BGE aufmerksam werden.

o.p. schrieb am 03.04.2009, 12:40 Uhr

Ich finde das äußerst geschmacklos, denn schließlich trifft es die Leute hart, die heute schon auf das BGE angewiesen sind! Der Verantwortliche sollte sich SCHLEUNIGST entschuldigen, und nebenbei auch die Seite und die Falschinformationen vom Netz nehmen, da wir erstens schon lange nicht mehr den 1.4. haben und zweitens das Ganze eine Unverschämtheit ist, die fast schon an Urkundenfälschung heranreicht! Ich habe die Seite bei verschiedensten Institutionen gemeldet, auch wegen der absichtlich herbeigeführten Irreleitung und die Verwendung von Originalsymbolen! Der Verantwortliche darf bald sicher eine Menge monatliches BGE als Strafe zahlen – hoffe ich!

lutz große schrieb am 03.04.2009, 21:39 Uhr

Wer Internetseiten nachmacht oder verfälscht, oder nachgemachte oder verfälschte verlinkt, wird mit einem Grundeinkommen bestraft!

Guido Lange schrieb am 05.04.2009, 18:33 Uhr

Mal ehrlich: Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Aber natürlich gibt es, Gott sei Dank, Humor unterschiedlichster Coleur und Qualität. Ich persönlich fand den Aprilscherz nicht in Ordnung und zwar vor allem, da er genauso wie er auf das BGE aufmerksam machen kann, dieses auch um seine Seriosität bringen kann. Formal rechtlich kann ich den Einwand der Bundesagentur für Arbeit verstehen – menschlich eher nicht. Das politische Spektrum des BGE ist zu wichtig. „Wir“ können es uns nicht erlauben auf der politischen Bühne Fehler zu machen und gar Anhänger zu verlieren – nicht schon am Anfang!
Auf der „Brücke“ kann man es sich schon einmal erlauben sich so zu gebären, aber nicht wenn man noch unter Deck sitzt oder im Rettungsboot.
„Wir“ brauchen Klasse und Qualität und vor allem eine Art der Seriosität, die mit Humor überzeugt und Menschen für diese Sache gewinnt.

Teetz schrieb am 05.04.2009, 22:04 Uhr

An einem ersten April stand … in den neunziger Jahren in einer renommierten Zeitung eine Stellenanzeige. Es wurden nur Fähigkeiten, Fertigkeiten, Kenntnisse verlangt, die eigentlich viele Bewerber hätten erfüllen konnten. Angeblich wollte der Arbeitgeber auch ein außertarifliches Gehalt bezahlen. Vieles an Form und Inhalt der Stellenanzeige, ließ auf einen Aprilscherz schließen. Ich habe mich damals wegen dieses Aprilscherzes beschwert und auf meine leidvollen Bewerbungsversuche in der Massenarbeitslosigkeit verwiesen.
Das kam leider nicht gut an. Jedenfalls habe ich keine Antwort erhalten.

BenQueck schrieb am 06.04.2009, 21:08 Uhr

ich finde diesen Scherz sehr gelungen, und vor allem in einem Stil gehalten, der dem Thema BGE würdig ist: auf den ersten Blick überzeugt er, auf den zweiten ist er doch leicht zu durchschauen – schon allein daran, dass unter den Themenlinks auf der linken Seite dem BGE direkt das Arbeitslosengeld folgt (über dessen Anklicken es dann weiter zu der „echten“ Seite geht). Es sind gewissermaßen deutlich sichtbare Klauseln eingebaut, die den Scherz schnell auflösen.

StefBurck schrieb am 07.04.2009, 08:13 Uhr

Man kann auch ewig weiter im eigenem Saft schmoren, sich gegenseitig auf die Schultern klopfen und rumdiskutieren. ich weiss: ist auch wichtig. Aber eine frische, humorige Aktion kann auch mal andere Leute hinterm Ofen hervorlocken und Aha-Erlebnisse kreieren, oder? Seien wir doch mal ehrlich, die Bewegung war etwas versteift, bis Susanne Wiest frisch und frei (keiner kam auf die Idee!) etwas Wundervolles in die Welt gesetzt hat, und daran knüpft die pfiffige Idee der INI Aktion der BBG an. Wichtig ist doch, dass die Vision zu den Menschen in die breite Masse getragen wird statt nur seriös, teils verkniffen im Elfenbeinturm zu verbleiben, right??
Die Zeit ist reif! Leute, wie gesagt es ist Frühling, Freude am Leben gehört dazu….

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.

Sie können diese HTML-Tags nutzen: <a href="" title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <q cite=""> <strong> <pre> <ul> <ol> <li>