Tagung in Bad Boll: Bedingungsloses Grundeinkommen in der Debatte

Ronald Blaschke 02.09.2017 Druckversion

Auf einer öffentlichen Tagung der Evangelischen Akademie Bad Boll am 13./14. Oktober 2017 treffen prominente Grundeinkommensbefürworter und -gegner aufeinander. Der Titel der Tagung ist „Bedingungsloses Grundeinkommen in der Debatte“. Das Netzwerk Grundeinkommen ist Kooperationspartner der Evangelischen Akademie bei der Vorbereitung und Ausrichtung der Tagung.

In der Tagungsankündigung heißt es:

„Brauchen wir das bedingungslose Grundeinkommen, um den Kapitalismus zu zivilisieren‘ (Yanis Varoufakis, ehemalige griechischer Finanzminister)? Zivilgesellschaftliche Organisationen, Parteien, Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften diskutieren über die Vor- und Nachteile eines Grundeinkommens für jedermann. Befürworter sehen darin eine finanzielle Basissicherung, die nicht an die Prüfung der Bedürftigkeit durch einen Staat gebunden ist und die es jedem ermöglicht, seine Begabungen auszuleben: Der Weg hin zu einer gerechteren Gesellschaft. Kritiker befürchten vor allem astronomisch hohe Steuersätze, eine neue Art von Hartz IV und ein paar gelöste gesellschaftliche Probleme – aber längst nicht alle. Die Tagung stellt die verschiedenen Vorschläge, Finanzierungsformen und Ideen vor, die unter dem Schlagwort ‚bedingungsloses Grundeinkommen‘ diskutiert werden. Expert_innen aus der Soziologie und der Bildungsforschung analysieren die Modelle auf ihre Wirksamkeit hin. Vertreter_innen aus der Praxis geben Einblicke in die bisher noch begrenzten Erfahrungen mit Grundeinkommen.“

Es wirken an der Tagung mit:

  • Ronald Blaschke, Netzwerk Grundeinkommen, Dresden
  • Prof. Dr. Heinz-Josef Bontrup, Westfälisches Energieinstitut, Westfälische Hochschule, Recklingshausen
  • Prof. Dr. Christoph Butterwegge, Institut für Vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften, Universität zu Köln, Köln
  • Prof. Dr. Ute Fischer, Fachhochschule Dortmund, Dortmund
  • Simone Knapp, Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika, Heidelberg
  • Werner Rätz, Attac, Bonn
  • Sophie Schuster, Musikerin (Violine), Stuttgart
  • Prof. Dr. Georg Vobruba, Institut für Soziologie, Universität Leipzig, Leipzig
  • Amrei Walter, Musikerin (Klavier), Stuttgart

Eine Anmeldung zu der zweitägigen Veranstaltung ist bei der Evangelischen Akademie Bad Boll ab sofort möglich.

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.

Sie können diese HTML-Tags nutzen: <a href="" title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <q cite=""> <strong> <pre> <ul> <ol> <li>