„Manifest von Ventotene“ von 1941

Ronald Blaschke 03.03.2014 Druckversion

In ihrer Rede auf dem Europaparteitag der Partei DIE LINKE zitierte Katja Kipping eine Passage aus dem ”Manifest von Ventotene”, einer programmatischen Schrift “Für ein freies und einiges Europa”.

Diese Schrift wurde 1941 von den italienischen Antifaschisten Altiero Spinelli, Ernesto Rossi und Eugenio Colorni während ihrer Gefangenschaft auf der Insel Ventotene verfasst.

Im „Manifest von Ventotene“ heißt es in einer Passage:

“Die dank der modernen Technik beinahe unbegrenzte Leistungsfähigkeit der Massenproduktion lebensnotwendiger Güter gestattet heutzutage, allen mit verhältnismäßig geringen sozialen Kosten Wohnung, Nahrung und Kleidung zu sichern, sowie ein für die menschliche Würde unverzichtbares Minimum an Komfort. Die menschliche Solidarität denen gegenüber, die im Wirtschaftskampf unterliegen, darf jedoch keine karitativen Formen annehmen, welche den Empfänger demütigen und gerade jene Übel erzeugen, deren Folgen man zu bekämpfen wünscht. Man soll im Gegenteil eine Reihe von Maßnahmen ergreifen, die jedem bedingungslos einen angemessenen Lebensstandard ermöglichen, sei er arbeitsfähig oder nicht, ohne indes den Anreiz zum Arbeiten und zum Sparen zu verringern. So wird niemand mehr aus Elend dazu gezwungen werden, abwürgende Arbeitsverträge anzunehmen.”

Die Autoren des Manifests machten weitere Vorschläge für ein progressives Wirtschaftsleben aus der Sicht der damaligen Zeit. Mehr dazu auf der Website der BAG Grundeinkommen DIE LINKE.

Der deutsche Text des gesamten Manifest findet sich auf der Website des Europäischen Paralements, auf der Website der Europäischen Union steht eine kurze Vita des Verfassers des Manifests, Altiero Spinelli. Spinelli war vor vierzig Jahren Mitglied der Europäischen Kommission, später unabhängiger Abgeordneter der Kommunistischen Partei Italiens im Europäischen Parlament. Er gilt als einer der Gründerväter der Europäischen Union. Eine besondere Würdigung erfuhren seine politischen Aktivitäten dadurch, dass das Hauptgebäude des EU-Parlaments in Brüssel nach ihm benannt wurde.

Das italienische Original des „Manifests von Ventotene“ ist hier nachzulesen.

Ein Kommentar

Karl Kebert schrieb am 03.03.2014, 13:25 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Schön wären weitere Schritte in Richtung bedingungsloses Grundeinkommen. Europäische Parteien sollten sich zum Thema austauschen und nationale Pläne erarbeiten und umsetzen. Dazu sollte die Bevölkerung Europas regelmäßig konkret über das BGE und die Umsetzungsmöglichkeiten sowie über Finanzierung und Höhe des BGE informiert werden. Das geht über viele TV-Ortskanäle sehr gut. Flyer in allen EU-Ländern sollten mindestens dreimal im Jahr über das BGE informieren. Dazu sollte man Sponsoren suchen, z. B. Millionäre, die ihr Geld sinnvoll anlegen wollen.

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.

Sie können diese HTML-Tags nutzen: <a href="" title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <q cite=""> <strong> <pre> <ul> <ol> <li>