Das Grundeinkommen ins Europäische Parlament wählen!

Jörg Reiners 04.05.2024 Druckversion

Am 9. Juni wird das Europäische Parlament gewählt. Fast schon zur Tradition geworden, stellt das Netzwerk Grundeinkommen sein Serviceplattform „Grundeinkommen ist wählbar” zur Verfügung. Diesmal greifen wir buchstäblich zu den Sternen: den europäischen Sternen! Ein interessantes Novum ist, dass nun auch Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr wahlberechtigt sind.

Auf der Plattform finden Sie unsere Wahlprüfsteine und die entsprechenden Antworten der Parteien. Im Unterschied zu Bundestags- und Landtagswahlen stehen bei der Wahl des Europäischen Parlamentes keine Direktkandidaten, sondern nur Parteilisten zur Wahl. Dementsprechend richten sich die Wahlprüfsteine ausschließlich an Parteien.

Wir verzichten bewusst auf eine Beurteilung der Antworten oder auf eine Wahlempfehlung. Das Netzwerk Grundeinkommen sieht das nicht als seine Aufgabe an. Wir sind überparteilich und wollen neutral bleiben.

Die Grundeinkommensbewegungen engagieren sich zunehmend auf europäischer Ebene. Erst neulich haben wir den Abgeordneten des Europäischen Parlaments einen Brief zum Grundeinkommen zugeschickt. Wenn die Europäische Bürgerinitiative zum Bedingungslosen Grundeinkommen (EBI) auch nicht so erfolgreich ausgegangen ist, wie wir es und erhofft haben, hat sie doch dazu beigetragen, das Grundeinkommen ins europäische Bewusstsein zu bringen – sei es in das der Abgeordneten des Europäischen Parlaments oder allgemein der in der Europäischen Union lebenden Menschen.

Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Studium der Antworten und hoffen, dass wir Sie bei der Entscheidungsfindung unterstützen können.

Foto: Felix König, https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Europaeisches_parlament_strassburg_mit_flaggen.jpg

Ein Kommentar

Wähler schrieb am 05.05.2024, 15:48 Uhr

Nun, mal sehen. Vermutlich werde ich dann Piraten wählen. Da ist das ja schon seit Jahren ein Thema. Wär aber schön wenn die etablierten Parteien das mal aufgreifen würden damit es auch wirklich voran kommt.

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.