Mehr Zeit für Leben und Arbeit durch Grundeinkommen und Roboter?

Reimund Acker 10.02.2018 Druckversion

Bernhard Neumärker

„Wenn Sie vor Ih­rer Ge­burt ent­schei­den könn­ten, in wel­cher Ge­sell­schaft Sie le­ben wol­len, oh­ne zu wis­sen, ob Sie in eine ar­me o­der rei­che Fa­mi­lie ge­bo­ren wer­den: Wür­den Sie ei­ne Ge­sell­schaft mit o­der oh­ne Grund­ein­kom­men wäh­len?“

Mit sol­chen Fra­gen müs­sen die Teil­neh­mer an Ex­pe­ri­men­ten von Prof. Neu­mär­ker rech­nen. Er ist Direktor der Abteilung für Wirtschaftspolitik und Ordnungstheorie an der Albert‐Ludwigs‐Universität Freiburg und erforscht u. a. soziale Gerechtigkeit, wirtschaftspolitische Reformen sowie ökonomische und soziale Nachhaltigkeit.

Für Neumärker geht es beim Grundeinkommen nicht nur um Armutsbekämpfung, sondern um Teilhabe auf Augenhöhe. Und vor allem um Freiheit: Wer nicht mehr zu Arbeit gezwungen werden könne, der könne auch nicht mehr ausgebeutet werden.

In seinem Vortrag geht Neumärker der Frage nach, wofür die Menschen bei einem Grundeinkommen und weitgehend automatisierter Wirtschaft ihre Lebenszeit verwenden werden. Und wie wir knapper werdende Arbeitszeit, vor allem gut bezahlte, gerecht verteilen können.

Die Veranstaltung des Netzwerks Grundeinkommen findet am Samstag, dem 17. Februar 2018 um 19:30 Uhr im Georg-Bayer-Saal in den Barockhäusern, Neubaustraße 12, 97070 Würzburg, statt. Der Eintritt ist frei.

Flyer

2 Kommentare

Markus Müller schrieb am 15.02.2018, 12:09 Uhr

„Wenn Sie vor Ih­rer Ge­burt ent­schei­den könn­ten, in wel­cher Ge­sell­schaft Sie le­ben wol­len, oh­ne zu wis­sen, ob Sie in eine ar­me o­der rei­che Fa­mi­lie ge­bo­ren wer­den: Wür­den Sie ei­ne Ge­sell­schaft mit o­der oh­ne Grund­ein­kom­men wäh­len?“Zitat
Es hat lange gedauert,bis ich als heranwachsender Mensch begriffen habe,wie Geld und Macht funktionieren und wie sich mein kindlicher Wertekanon durch die Heranführung an den Umgang mit Geld und seinem Erwerb änderte.Die Dinge,die mir als Kind wichtig waren,hatten mit Geld und seiner Wertigkeit rein gar nichts zu tun.Auch heute weiß ich immer noch,dass die besten Dinge im Leben kostenlos sind.

Nadworna, Joanna schrieb am 01.03.2018, 12:00 Uhr

Hallo Herr Neumärker,
Ihre Frage: Vor der Geburt- ist ziemlich knifflig, da man sich in eigenen Entwicklungsstadien befindet und damit erstmal mit sich selbst beschäftigt. Aber es gibt sowas wie den angeborenen Instinkt bei allen Lebewesen mehr oder weniger ausgeprägt. Ich würde auf ihre Frage mit JA beantworten aber nicht aus Sicht welchen Wert das Geld hat , sondern dass jemand der ein Überlebenswille entwickelt – der will Leben. Und dafür ist jede Hilfe
Recht.
In unserem System ist das liebe Geld mitunter eine Vorraussetzung um Erfolgreich zu werden.
In einem anderen System in dem das Geld keine Rolle spielt , werden „ die Karten“ neu gemischt – die natürliche Anlagen die man vorgeburtlich geschenkt bekommt spielen eine Entscheidende Rolle. Ohne Geldsorgen ändern sich die persönliche Prioritäten- was kann ich, was will ich, was würde ich?
„ Ich stehe an der Lichtung- wo und warum gehe ich hin“?
Lieben Gruß

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.

Sie können diese HTML-Tags nutzen: <a href="" title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <q cite=""> <strong> <pre> <ul> <ol> <li>