Utopie und Transformation – fünftägiger Kongress in Leipzig mit einer langen Nacht

    Ronald Blaschke 14.03.2020 Druckversion

    Vom 25. bis zum 29. August wird die Zukunft neu entdeckt auf einem Kongress in Leipzig. Auf der Website heißt es: „Anstatt uns von Klimakrise und Rechtsruck entmutigen zu lassen, wollen wir auf dem Kongress gemeinsam positive Visionen entwickeln, teilen und diskutieren, die über die kapitalistische Wachstumsgesellschaft hinausgehen und dabei konkret vorstellbar sind.“

    Der Kongress soll Menschen zusammenbringen, die bereits an einer besseren Zukunft arbeiten. Wir als Netzwerk Grundeinkommen sind Kooperationspartner und unterstützen die Organisation und Durchführung des Kongresses. Für unseren Infostand und weitere Aktionen brauchen wir noch helfende Hände und freuen uns über die Kontaktaufnahme (kontakt@grundeinkommen.de).

    Ab dem 3. April können Beiträge für z. B. Workshops, thematische Spaziergänge und Open Spaces eingereicht werden. Alle Infos, auch zum Call, gibt es unter https://www.zukunftfueralle.jetzt/ (ein Leitfaden für Einreichungen wird demnächst auf der Website eingestellt). Die Vielfalt an Formaten ist groß. Die Kongressstruktur findet sich hier: https://www.zukunftfueralle.jetzt/wp-content/uploads/2020/03/CALL_Zukunft-fuer-alle.pdf.

    Für einen vertieften Blick in die thematischen Stränge ist dieser Link zu empfehlen: https://www.zukunftfueralle.jetzt/wp-content/uploads/2020/03/Strang_Informationen.pdf.

    Ein Hinweis für alle Grundeinkommensbewegten: Beiträge zum Grundeinkommen sind keineswegs nur im Strang Soziale Garantien möglich. Das Grundeinkommen hat allerhand Schnittmengen mit den anderen thematischen Strängen, z. B. mit den Strängen Digitalität, Die ganze Arbeit, Globale Gerechtigkeit, Solidarisch Wirtschaften, Die Welt der Beziehungen, Bewegungsfreiheit für alle, Gesellschaftsorganisation.

    Zum Abschluss des Kongresses am 29. August findet eine Demo statt. Anschließend wird gefeiert bis in den 30. August hinein.

    Einen Kommentar schreiben

    Erforderliche Felder sind mit * markiert.
    Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.

    Sie können diese HTML-Tags nutzen: <a href="" title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <q cite=""> <strong> <pre> <ul> <ol> <li>