Grundeinkommen in Europa: Über 100.000 Unterstützerinnen und Unterstützer …

Ronald Blaschke 15.10.2013 Druckversion

http://100-fuer-grundeinkommen.de/
Für ein Grundeinkommen in Europa gibt es schon über 100.000 Unterstützerinnen und Unterstützer.

Wenn jede und jeder bis zum 14. Januar neun weitere gewinnt, ist die Million geschafft, die für die Europäische Bürgerinitiative Grundeinkommen nötig ist.

Die neue Website in deutscher Sprache 100 für Grundeinkommen hilft dabei und veröffentlicht die letzten 100 Tage bis Mitte Januar jeden Tag ein Argument für das Grundeinkommen.

6 Kommentare

Hasan Alay schrieb am 15.10.2013, 19:20 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Das Grundeinkommen bekommt ja nicht jeder. Die Kritiker meinen, dass das Geld nicht vom Himmel fällt. Doch ein Grundeinkommen bekommt nur derjenige oder diejenige, die keine Arbeit finden, krank sind oder sich in einer schlechten Situation befinden. Ein Student, der gerade sein Studium abgebrochen hat und vom Weg abgekommen ist zum Beispiel. Übrigens bekommt der Mensch eine finanzielle Spritze, weil der Staat nicht alles regeln kann. So soll gewährleiste sein, dass der Mensch wenigstens finanziell gut dasteht, um seine Rechte geltend machen zu können. Das ist meine Sichtweis für das Grundeinkommen. Natürlich dürfen keine strengen Regeln oder Strafen gelten für Menschen, die keine Arbeit suchen wollen. Ein gesunder Mensch wird sich eine Arbeit suchen. Was sollen Menschen den ganzen Tag zu Hause machen?

Walter Korn schrieb am 15.10.2013, 19:59 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Ein Grundeinkommen für alle Europäer sollte es so geben, dass es an die Länder angepasst ist.

Gerd Bäsmann schrieb am 15.10.2013, 20:01 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Ich bin dafür, weil die Erde allen genug bietet und das Recht auf Leben jedem Wesen angeboren ist, auch den Schwachen, die nicht allein leben können. Zudem glaube ich, daß nach einer Übergangs-, oder "Gewöhnungszeit" sogut wie KEINE "Faulenzer" übrigbleiben. Zwang und Druck erzeugt Widerstand. Wer gerne zur Arbeit geht, sorgt für Qualität und Arbeits-, und Lebensfreude. Zudem wird sich aus der Freizeit, die sich einer nimmt, der eine mehr, der andere weniger, weit mehr entwickeln, als sich zum jetzigen Zeitpunkt absehen lässt.

Marion Nawroth schrieb am 15.10.2013, 23:20 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Das Grundeinkommen soll es BEDINGUNGSLOS für alle geben, da jeder Mensch ein angemessenes Einkommen braucht, um menschenwürdig leben und an der Gesellschaft teilhaben zu können, was übrigens im GG und der UN-Charta schon längst verankert ist, nur die Umsetzung fehlt noch. Für die 1 Mio. Unterschriften muss es noch einen gewaltigen Energieschub geben. Dafür werden noch mindestens 16 Aktive mit Tagesfreizeit gesucht, um das Orga-Team zu bilden. Bitte bei Ronald Blaschke melden!

Binder Silvia schrieb am 16.10.2013, 08:21 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Jeder sollte 10 Euro Mindestlohn bekommen

liddi95 schrieb am 16.10.2013, 13:11 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Das bedingungslose Grundeinkommen sollte an einen gesetzlichen Mindestlohn in Höhe von mindestens 10 Euro Brutto pro Stunde gekoppelt werden. Bei den Linken wurden bereits Untersuchungen angestellt, dass diese Höhe eines Mindestlohnes auch die sogenannten "Altersarmut" wahrscheinlich verhindern wird in der Zukunft. Deshalb bin ich dafür.

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.

Sie können diese HTML-Tags nutzen: <a href="" title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <q cite=""> <strong> <pre> <ul> <ol> <li>