Kunst trifft Grundeinkommen

Ronald Blaschke 16.07.2013 Druckversion

Ostrale 2013

Auf der diesjährigen Ostrale, einem bedeutsamen Ort der Gegenwartskunst in Dresden, ist das Grundeinkommen ein Thema.

Die Ostrale zeigt in ihrem 7. Jahr gattungsübergreifend und interdisziplinär das gesamte Spektrum der Gegenwartskunst. Das Ostragehege Dresden, der Ort der Ostrale, ist ein industriehistorisch und architektonisch bedeutsamer Ort. Er bietet mit seinen beachtlichen Dimensionen viel Raum für nationale und internationale Künstler. Mehrere Aktionen bzw. Events der Ostrale sind mit dem Grundeinkommen verbunden.

  • Ausstellung des Ballon-Projekts zum Grundeinkommen
  • Stimmen zum Grundeinkommen
  • Kunstaktion zum Grundeinkommen am 13. September 2013
  • Rotes Sofa „Kunst und Politik“ am 13. September 2013

ostrale1.jpg

Marie Lienhard
Ballon Grundeinkommen, Ostrale, Ostragehege Raum 84

„Marie Lienhard prangert Missstände nicht an, sondern nutzt die mediale Reichweite und die Poesie des künstlerischen Ausdrucks gleichermaßen, um in der verwirrten, sich neu ordnen-müssenden, globalisierten Gesellschaft einen Lösungsansatz der sozialen Problematik zu implementieren. Mit ihrem Projekt ‘World-Picture’ verwischt sie die Grenze zwischen Leben und Kunst und kämpft mit künstlerischen Mitteln für ein bedingungsloses Grundeinkommen. Diese Einheit steht symbolisch und gleichwohl real für die Möglichkeit einer Umverteilung vorhandener Gelder und gibt damit einen Denkanstoß für eine andersartige Perspektive auf den Zusammenhang von Leistung und Einkommen. Die Einheit, von der die Künstlerin hier spricht, ist einer von einhundert 10-Euro-Scheinen, die mit individuellen Botschaften über ein solches gleichberechtigtes Einkommen von 1000 Euro gestaltet sind. Dieses eine, gemeinsam gesammelte Grundeinkommen verlässt im Inneren eines Wetterballons die Erde gen Himmel. Beim Eintritt in die Stratosphäre öffnet sich der Ballon, um die einzelnen Geldscheine als Repräsentanten ihrer Botschaft, im Sinkflug begleitet von einer Kamera, wie Sterntaler symbolisch und gleichwohl real über die Welt und unter ihren Bewohnern zu verteilen.“ (Pressemappe zur Ostrale 2013, S. 11“:, Website Marie Lienhard)

ostrale-2.jpg

Netzwerk Grundeinkommen
Stimmen zum Grundeinkommen, Ostrale, Ostragehege, Raum 84 a

„Grundeinkommen für alle: Was würde sich in meinem Leben verändern?“

Jede und jeder kann sich zum Grundeinkommen informieren, seine Vorstellung zu „Was würde wenn …?“ aufschreiben und das Aufgeschriebene in eine durchsichtige Box einwerfen (siehe auch Begleitheft zur Ostrale 2013).

ostrale 3

Kunstaktion Marie Lienhard: Ballonstart am 13. September, gegen 17 Uhr (Außenbereich)

Das Kunstprojekt reflektiert die ökonomischen Grundfragen und Probleme unserer Zeit unter anderem an dem viel diskutierten Thema: Grundeinkommen. Der Ballon steht sinnbildlich für einen Perspektivwechsel in der Reflexion gesellschaftlich-ökonomischer Prozesse. Er wird mit den vom Publikum der Ostrale in die Box eingeworfenen Stimmen zum Thema Grundeinkommen in die Stratosphäre geschickt.

Rotes Sofa am 13. September: Kunst und Politik, 19 Uhr (Tor 2, West)
mit Prof. Jason Beechey (Rektor der Palucca-Schule Dresden), Ronald Blaschke (Philosoph, Netzwerk Grundeinkommen), Brele Scholz (Bildhauerin), Willi Filz (Fotograf) und Marie Lienhard (Perfomancekünstlerin)

Zwei Bereiche stehen im Mittelpunkt der Diskussion, die von sehr unterschiedlichen Positionen die Entwicklungen unserer Gesellschaft prägen. Wie aber können sie sich wechselseitig bereichern, in einen fruchtbaren Dialog treten? Welche Macht hat Kunst, durch ihre Botschaften Prozesse in der Politik auf neue Weise wahrnehmbar zu machen. Wie können politische Kräfte stärker zur Produktion und Distribution künstlerischer Werte genutzt werden? Kann Kunst durch grenzüberschreitende Denk- und Arbeitsmethoden die Kreativität in der Gesellschaft befördern? Welche neuen Impulse geben globale Entwicklungen und Konflikte der Kunst? Drei sehr unterschiedliche künstlerische Positionen werden sich im Diskurs begegnen. Das Grundeinkommen wird künstlerisches und politisches Thema sein.

ostrale4.jpg

Zur Museums-Sommernacht Dresden am 13. Juli 2013 waren AktivistInnen der Grundeinkommensinitiative Dresden und Umgebung auf der Ostrale und für Gespräche zum Grundeinkommen da. Ein kleines Ständchen entließ die Besucherinnen und Besucher zum Tanz in die lange Nacht der Museen …

Ein Kommentar

Veit schrieb am 17.07.2013, 08:01 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Und ein Tag danach, am 14.09.13, startet die Demonstration 'Grundeinkommen ist ein Menschenrecht' in Berlin um 13 Uhr am Neptunbrunnen: http://grundeinkommen-ist-ein-menschenrecht.blogspot.de/ Eine Veranstaltungsseite auf Facebook gibt es auch: https://www.facebook.com/events/502982379734558/

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.

Sie können diese HTML-Tags nutzen: <a href="" title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <q cite=""> <strong> <pre> <ul> <ol> <li>