Telefonkonferenz des Netzwerkrats vom 18. Juni 2018

Netzwerkrat 16.07.2018 Druckversion

Teilnehmende: Reimund Acker, Jörg Ackermann, Bianca Becker, Matthias Blöcher, Baukje Dobberstein, Ralf Engelke, Johannes Stirnberg, Joachim Winters

Entschuldigt: Ronald Blaschke, Jörg Reiners

Protokoll: Bianca Becker

Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 21:00 Uhr

  1. Beschlussfähigkeit und Festlegung der TO
  2. Bestätigung des Protokolls der NWR-Tagung in Schwerin am 9./10.6.2018
  3. Finanzstatus
  4. Behandlung kurzfristig eingebrachter TOPs und BVs (BV 1)
  5. Deutscher Ev. Kirchentag 19.–23.6.2019 Dortmund – Stand des Netzwerks (BV 2)
  6. BIEN-Kongress 24.–26.8.2018 Tampere, Finnland (Poster etc.)
  7. Verschiedenes
    Nächste TK
  8. Status laufender Aktionen

 

TOP 1 – Beschlussfähigkeit und Festlegung der TO

Die Beschlussfähigkeit wird festgestellt.

TOP 2 – Bestätigung des Protokolls der NWR-Tagung in Schwerin am 9./10.6.2018

Die Bestätigung des Protokolls der NWR-Tagung in Schwerin am 9./10.6.2018 wird auf die nächste TK verschoben.

TOP 3 – Finanzstatus

Reimund nennt den Stand der Vereinskonten.

TOP 4 – Behandlung kurzfristig eingebrachter TOPs und BVs

Beschluss: BV 1 wird in der wie folgt geänderten Fassung angenommen:

Im Abschnitt „Einladung zur TK“ der GO wird der Satz

„TOP und BVen, die weniger als 48 Stunden vor der TK eingebracht wurden, sind als solche in der TO zu kennzeichnen und werden bei der TK nur behandelt, wenn dies dort ausdrücklich beschlossen wird und wenn alle abgemeldeten Teilnehmenden dem bis zum Beginn der TK zugestimmt haben.“

wie folgt geändert:

„TOP und BVen, die weniger als 48 Stunden vor der TK eingebracht wurden, sind als solche in der TO zu kennzeichnen und werden bei der TK nur behandelt, wenn dies dort ausdrücklich beschlossen wird und

  1. jedes vor Bekanntgabe der BV oder des TOPs abgemeldete NWR-Mitglied bis zum Beginn der TK der Behandlung zugestimmt hat
  2. kein nach Bekanntgabe der BV oder des TOPs abgemeldetes NWR-Mitglied der Behandlung widersprochen hat.

TOP 5 – Deutscher Ev. Kirchentag 19.–23.6.2019 Dortmund – Stand des Netzwerks

Beschluss: BV 2 wird in der wie folgt geänderten Fassung angenommen:

„Das Netzwerk Grundeinkommen nimmt am 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 19. bis zum 23. Juni 2019 in Dortmund teil. Jörg Ackermann vertritt das Netzwerk Grundeinkommen als Ansprechpartner bei dieser Veranstaltung. Jörg wird gebeten, ein Grobkonzept für die Teilnahme des Netzwerks Grundeinkommen vorzulegen.

Das Netzwerk Grundeinkommen übernimmt die Grundgebühr für einen Stand (12qm) auf dem Markt der Möglichkeiten in Höhe von 495 € brutto.“

TOP 6 – BIEN-Kongress 24.–26.8.2018 Tampere, Finnland (Poster etc.)

Dieser TOP wird auf die nächste TK vertagt.

TOP 7 – Verschiedenes

  • Internationale Woche des Grundeinkommens
    Johannes berichtet über das offizielle Motto und den Aufruf zur Woche des Grundeinkommens 2018. Wie in der letzten TK besprochen, erstellt er eine Umlauf-BV dazu.
  • Abendveranstaltung 27.10.2018 Aachen
    Johannes informiert den NWR, dass Ulla Schmidt nicht an der Abendveranstaltung teilnehmen kann.Aktion Ralf: Presseverantwortlichen von Simone Lange anrufen und fragen, ob sie zur Veranstaltung in Aachen kommen kann.
    Aktion Jörg A.: Spätestens bei der Veranstaltung am 30.6. in Hamburg Simone Lange ansprechen, ob sie nach Aachen kommen kann.
    Aktion NWR: Vorschläge für den Ersatz von Ulla Schmidt an Johannes und den NWR (in cc) vermailen.
  • Nächste TK: 2.7.2018.

TOP 8 – Status laufender Aktionen

Dieser TOP entfällt.

 

Beschlussvorlagen

BV 1 (Reimund) Behandlung kurzfristig eingebrachter TOPs und BVs:Im Abschnitt „Einladung zur TK“ der GO wird der Satz

„TOP und BVen, die weniger als 48 Stunden vor der TK eingebracht wurden, sind als solche in der TO zu kennzeichnen und werden bei der TK nur behandelt, wenn dies dort ausdrücklich beschlossen wird und wenn alle abgemeldeten Teilnehmenden dem bis zum Beginn der TK zugestimmt haben.“

wie folgt geändert:

„TOP und BVen, die weniger als 48 Stunden vor der TK eingebracht wurden, sind als solche in der TO zu kennzeichnen und werden bei der TK nur behandelt, wenn dies dort ausdrücklich beschlossen wird und dem jedes bis dahin abgemeldete NWR-Mitglied bis zum Beginn der TK zugestimmt sowie kein seitdem abgemeldetes NWR-Mitglied widersprochen hat.“

BV 2 (Jörg A.) Stand beim Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 19. – 23. Juni 2019 in Dortmund:

Das Netzwerk Grundeinkommen übernimmt die Grundgebühr für einen Stand (12qm) auf dem Markt der Möglichkeiten in Höhe von 495 € brutto.

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.

Sie können diese HTML-Tags nutzen: <a href="" title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <q cite=""> <strong> <pre> <ul> <ol> <li>