Interview: Über Arbeit und Zwangsarbeit, über Solidarität und globale soziale Rechte

Ronald Blaschke 17.06.2018 Druckversion

Das sogenannte Bürgereinkommen im Regierungsvertrag der Fünf-Sterne-Bewegung und der Liga Nord in Italien entpuppte sich als repressive Fürsorge für Arme, Erwerbslose und Rentner/innen. Natalie Pavlovic und Ronald Blaschke berichteten auf unserer Website dazu.

Durch diese und andere kritische Stimmen in den Medien sah sich das Online-Magazin Telepolis veranlasst, Ronald Blaschke zu interviewen, einen Mitgründer des Netzwerks Grundeinkommen. Darin nimmt Blaschke nicht nur das sogenannte Bürgereinkommen in Italien kritisch unter die Lupe. Gegenstand des Interviews sind auch Grundsatzfragen zu Arbeit und Zwangsarbeit sowie zu Solidarität und globalen sozialen Rechten, die sich vor dem Hintergrund der Grundeinkommensdebatte stellen.

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.

Sie können diese HTML-Tags nutzen: <a href="" title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <q cite=""> <strong> <pre> <ul> <ol> <li>