Telefonkonferenz des Netzwerkrats vom 18. Mai 2011

Netzwerkrat 24.05.2011 Druckversion

Ergebnisprotokoll

Teilnehmende: Reimund Acker, Ronald Blaschke, Matthias Blöcher, Alexander Janke, Dorothee Schulte-Basta, Stefan Ziller
Entschuldigt: Ralf Engelke, Jan Heider, Arfst Wagner

Protokoll: Matthias Blöcher

Beginn: 19:00 Uhr
Ende: 19:55 Uhr

Tagesordnung:

  1. Festlegung der TO; Beschlussfähigkeit
  2. Bestätigung des Protokolls vom 4.5.2011
  3. Finanzstatus (Jan)
  4. Status laufender Aktionen (gemäß interner Aktionenliste)
  5. Sachstand Veränderungsmitteilung Vorstand (Ralf)
  6. Sachstand Rechnungsprüfungen 2008, 2009 und 2010
  7. Sachstand Korrektur Spendenbescheinigungen
  8. Entwurf TO (inkl. Zeitplan, Ort) der nächsten Tagung des NWR in Hamburg (BV 1)
  9. Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung (BV 2)
  10. Abrufkontingent Holiday Inn für BIEN2012 (BV 3)
  11. Aufruf des NWR zu Kongress „Jenseits des Wachstums“ und Aufruf zu Netzwerk-Kampagne „Weg mit dem offenen Strafvollzug“ (BV 4)
  12. Sonstiges

TOP 1
Die Tagesordnung wird wie vorgeschlagen angenommen.

TOP 2
Das Protokoll vom 4.5.2011 wird bestätigt.

TOP 3
Der aktuelle Kontostand wurde von Reimund am 17.5.11 per Mail übermittelt.

TOP 4
Liste und Status der laufenden Aktionen werden überprüft und aktualisiert.

TOP 5
Die Veränderungsmitteilung ist erfolgt.

TOP 6
Ralf und Stefan werden gebeten die noch ausstehenden Aufgaben bis zur nächsten TK abzuarbeiten.

TOP 7
Die Aktion ist in Abstimmung mit der Buchhaltung angelaufen. Die Frist für diese Aktion wird bis zur nächsten TK verlängert.

TOP 8
Beschluss: BV 1 wird angenommen.

Weitere Vorschläge für die TO der NWR-Tagung in Hamburg werden gesammelt. Der Vorschlag für die TO beinhaltet bisher insgesamt folgende Punkte:

  • Spendensiegel
  • Facebook-Auftritt
  • Moderation der Mailinglisten
  • Rechnungsprüfung
  • Planungen für die nächste MV
  • BIEN-Kongress und Rahmenprogramm
  • Redaktion und Webseite, Zuständigkeiten und Schnittstellen ( Aktion Redaktion: Eine Vorlage dazu erstellen)

Beschluss:

  • Weitere Vorschläge sind bis zur nächsten TK bei Alexander einzureichen.
  • Zeiten für NWR-Tagung in HH (25.-26.06.2011):
    Samstag: 11.30 – 19.00 Uhr, Sonntag: 10.00 – 12.00 Uhr

TOP 9
Beschluss: BV 2 wird nach Herabsetzung des max. Jahresbeitrags auf 200 Euro angenommen.

Aktion Reimund: Entsprechende Angebote einholen. Sollte die gesetzte Summe überschritten werden, eine BV erstellen und per Umlauf vom NWR entscheiden lassen.

TOP 10
Beschluss: BV 3 wird angenommen.

TOP 11
Ronald zieht die BV 4 zurück.

Beschluss: Die Redaktion wird gebeten bis zur nächsten NWR-TK eine Regel zu erarbeiten, wie zukünftig mit dieser Problematik umzugehen ist.

Aktion Reimund: TK der Redaktion ansetzen.

TOP 12

  • Bericht von Ronald über die Vorbereitungen von Aktionen auf und um den Deutschen Evangelischen Kirchentag. Dazu im Anschluss an TK BV5 als Umlaufbeschluss (zwischenzeitlich angenommen)
  • Nächste TK: 1.6.11; Protokoll: Arfst.
  • Nächste Kontaktperson: Ralf bis 21.5., dann Matthias bis 1.6.


Entscheidungen per Umlaufverfahren

Beschluss vom 20.5.11: BV 5 wird angenommen.


Beschlussvorlagen

BV 1 (Alexander) NWR Hamburg – Entwurf TO

  • Spendengütesiegel
  • Facebook-Auftritt
  • Moderation der Mailinglisten
  • Rechnungsprüfung

BV 2 (Reimund) Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Der Vorstand des Fördervereins wird gebeten, unverzüglich eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung einschließlich einer D&O-Versicherung (s. Report) zu einem Jahresbeitrag von insgesamt nicht mehr als 500 Euro abzuschließen.

Begründung:
Die Vereinsmitglieder und die Vereinsvorstände sind bisher nicht gegen „reine“ Vermögensschäden versichert sind, also solche, die weder Personen- noch Sachschäden sind noch sich aus diesen herleiten. Beispiele (mit Überlappungen): Umsatzeinbußen, entgangene Gewinne, Urheberrechtsverletzungen, Schäden durch Verbreitung von Computerviren, Regress bei Vertragsverletzungen, Schäden durch Datenschutzverstöße, finanzielle Schäden bei Auftragnehmern/Vertragspartnern durch versäumte Fristen oder anderes schuldhaftes Verhalten. Oder: Ein Manager wird am Ende einer Veranstaltung des Netzwerks versehentlich in einer Toilette eingesperrt und verpasst deshalb einen Millionenauftrag. Näheres dazu findet ihr in diesem Report.
Da wir im Zusammenhang mit dem BIEN-Kongress 2012 eine Reihe von Verträgen mit potentiell hohen Schadenssummen abschließen müssen, brauchen wir m.E. dringend eine Versicherung gegen solche Risiken.

BV 3 (Reimund) Abrufkontingent Holiday Inn für BIEN2012

Der NWR stimmt dem Vertrag mit Holiday Inn in der Fassung vom 29.4.2011 laut Anhang zu, wenn der Begriff „Anmietung“ im Vertragstext durch den Begriff „Bereitstellung“ ersetzt wird. Der Fördervereinsvorstand wird gebeten, den Vertrag in dieser geänderten Fassung nach Vorstandsbeschluss mit Holiday Inn München abzuschließen.

BV 4 (Ronald) Aufruf des NWR zu Kongress „Jenseits des Wachstums“ und Aufruf zu Netzwerk-Kampagne „Weg mit dem offenen Strafvollzug“)

Sowohl der jetzige, in der Infobox befindliche Beitrag inkl. Aufruf zum WK-Kongress als auch der nach dem WK-Kongress in die Infobox auf der Startseite gestellte Aufruf des Netzwerks zur Kampagne „Weg mit dem offenen Strafvollzug“ bleiben nach der Herausnahme aus der Infobox auf der Startseite (unter angegebenen Erscheinungsdatum) und unter der Rubrik Netzwerk intern.

BV 5 (Ronald) Kirchentags-Eintrittskarten

Zur Verteilung von Flyern des Netzwerks auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) in Dresden macht sich der Erwerb von Eintrittskarten nötig.
Der Initiative Grundeinkommen Dresden und Umgebung werden vier Tageskarten a 28,00 Euro vom Netzwerk Grundeinkommen (gesamt 118,00 Euro) finanziert zwecks Nutzung für die Verteilung von Flyern des Netzwerks Grundeinkommen auf Veranstaltungen des DEKT.

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.