Newsletter Nr. 2, Mai 2014

Newsletter-Redaktion 24.05.2014 Druckversion

Editorial – Europawahl und Grundeinkommen

Liebe Leserinnen und Leser,

am 25. Mai werden die Europaabgeordneten gewählt.

Damit Sie die Haltung der Parteien zum Grundeinkommen bei Ihrer Wahlentscheidung besser berücksichtigen können, hat das Netzwerk Grundeinkommen die Parteien, die im Europäischen Parlament vertreten sind, nach ihren Aktivitäten und wahlprogrammatischen Aussagen bezüglich des Grundeinkommens befragt.

Auf grundeinkommen.de finden Sie unsere Wahlprüfsteine und die Antworten der Parteien.

Demokratie ist aber mehr als nur die Stimme am Wahltag abzugeben. Ebenso wichtig ist es, sich auf den Bürgerforen und Veranstaltungen intensiv in Debatten über das Grundeinkommen einzubringen. Wir hoffen, dass unsere Wahlprüfsteine auch dafür Argumente und Fakten bereit halten.

Ronald Blaschke

Aktuelles

Bündnis Unconditional Basic Income Europe (UBIE) gegründet

Bei einem Treffen Anfang April hat sich das Bündnis UBIE gegründet und seine Arbeit aufgenommen. Zuvor diskutierten auf einer Konferenz über 180 Interessierte das Grundeinkommen. Mehr dazu im Beitrag auf grundeinkommen.de.

Grundeinkommen in Namibia wird wieder ausgezahlt

Seit Mai 2014 wird das BIG (Basic Income Grant) in Otjivera, Namibia wieder ausgezahlt. Die italienische Waldenserkirche macht es möglich. Lesen Sie dazu den Beitrag auf grundeinkommen.de und den Beitrag im Düsseldorfer Abendblatt.

Filmtipp

Frohes Schaffen

Die Doku-Fiktion Frohes Schaffen – Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral des Kölner Filmemachers Konstantin Faigle ist derzeit noch bei YouTube zu sehen.

Der Film thematisiert das Festhalten industrialisierter Länder am Modell der Erwerbsarbeit auf eine unterhaltsame und tiefsinnige Weise. Er fragt nach den Folgen unseres Gesellschaftsmodells und nach Alternativen zur „Religion Arbeit“.

Ausblick

Woche des Grundeinkommens

Die 7. Internationale Woche des Grundeinkommens findet dieses Jahr vom 15. bis 21. September statt. Sie steht unter dem Motto Sozialen Zusammenhalt in Europa stärken. Wir rufen alle regionalen BGE-Initiativen und alle Grundeinkommens-Aktiven auf, sich an der Woche zu beteiligen – z. B. durch die Organisation einer Veranstaltung, durch Beteiligung am Fotopuzzle oder durch spontane Aktionen und Information im eigenen Umfeld.

Unterstützung bietet dabei unsere Website woche-des-grundeinkommens.eu.

Website

Die Top Drei der letzten beiden Monate auf Grundeinkommen.de

Termine

Mai/Juni 2014    
25.5. Europa Europawahl
14.-15.6. Berlin Öffentliche Tagung des Netzwerkrats
September 2014    
2.-6.9. Leipzig Degrowth-Kongress
13.9. Berlin Jubiläumsfeier des Netzwerks Grundeinkommen
15.-21.9. überall 7. Internationale Woche des Grundeinkommens

Viele weitere Termine rund um das Grundeinkommen finden Sie in unserem Terminkalender.

Netzwerk intern

Mitmachen

Das Netzwerk Grundeinkommen hat eine eigene Facebookseite. FreundInnen sind herzlich willkommen.

Die Mailingliste Debatte-Grundeinkommen steht Ihnen zur Diskussion mit anderen am Grundeinkommen Interessierten zur Verfügung. Über die Liste Grundeinkommen-Info erhalten Sie laufend aktuelle Informationen rund um das Grundeinkommen und können auch selbst solche Infos verteilen. Beide Listen sind moderiert, also garantiert SPAM-frei.

Werfen Sie auch immer einmal einen Blick auf unsere Arbeitsgruppen. Vielleicht finden Sie eine AG, in der Sie mitarbeiten möchten. Oder Sie gründen selbst eine.

Die Redaktion der Website grundeinkommen.de sucht Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Sie freut sich auch über Gastbeiträge. Dazu einige Hinweise.

Am besten im Netzwerk Grundeinkommen mitmachen können Sie natürlich als Mitglied. Falls Sie noch nicht Mitglied sind und es werden möchten, verwenden Sie bitte unser Beitrittsformular.

Gerne helfen wir Ihnen, wenn Sie eine regionale Initiative finden oder gründen möchten. Gemeinsam macht das Engagement für das Grundeinkommen noch mehr Spaß und ist meist auch effizienter. Schreiben Sie uns, an kontakt@grundeinkommen.de.

Zitat

Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, dann gibt es keine Hoffnung für sie. Albert Einstein


Druckversion (PDF-Datei, 157 KB)
Newsletter abonnieren
Mail an die Newsletter-Redaktion

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.