Leiter des Wuppertaler Sozialamtes spricht sich für Grundeinkommen aus

Patrick Wehner 24.05.2015 Druckversion

Der Leiter des Sozi­alamts der Stadt Wupper­tal, Uwe Temme, spricht sich für ein Grund­einkommen aus. In der Wupper­taler Rund­schau nannte er das Grund­einkommen eine interessante Alter­native zum bisherigen Sozial­system: “Ein Grund­einkommen würde unser Sozial­system entlasten und dem Arbeits­markt moti­vierte Kräfte bescheren” (erschienen am 6.9.2014).

Die Wuppertaler Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen hat ihn nun zu einer Podiumsdiskussion eingeladen, die Mitte Juni in der Färberei stattfinden soll. Der Soziologe und BGE-Befürworter Sascha Liebermann von der Alanus Hochschule eröffnet den Abend mit dem Impulsreferat “Warum bedingungslos?”. Weitere Gäste sind Dr. Herbert Grymer von der Bergischen Universität Wuppertal, ebenfalls Soziologe, und Thomas Lenz, der Vorsitzende des Jobcenters der Stadt.
Die Diskussion soll das Potential des bedingungslosen Grundeinkommens für einen Paradigmenwechsel und als Impuls für einen Umbau des Sozialstaats thematisieren.

Veranstaltungsinfo:
Wann? 16. Juni 2015, 18:00 Uhr
Wo? „Die Färberei“ in Wuppertal, Peter-Hansen-Platz 1 (Navi: Stennert 8).
Der Eintritt ist kostenlos.

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.

Sie können diese HTML-Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>