„Letzte Hemden“-Aktion fürs Grundeinkommen

Ronald Blaschke 25.07.2010 Druckversion

Attac, Campact und andere NGOs rufen auf zur „Letzte Hemden“-Aktion gegen das unsoziale Kürzungspaket der schwarz-gelben Bundesregierung. Es sollen tausende beschriftete „letzte Hemden“ im Wind auf der Wiese vorm Deutschen Bundestag flattern, wenn Schwarz-Gelb im September sein Kürzungspaket beschließen möchte. Dazu werden die Arbeits- und Sozialministerin Ursula von der Leyen und die finanzpolitischen Sprecher/innen der Bundestagsfraktionen eingeladen. Auf den Hemden könnte z. B. stehen: „Statt unsozialem Sparen – bedingungsloses Grundeinkommen einführen.“

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.