Das Netzwerk hat ein neues Logo!

Logo-Jury 26.07.2009 Druckversion

fullogo2.png
Nach vielen Emails und zwei längeren Telefonkonferenzen steht es nun fest: Das neue Logo des Netzwerks Grundeinkommen ist das „Brückenmännchen“.

Am Ende setzte es sich durch, weil es viele positive Assoziationen weckt, Offenheit, Freiheitsliebe und Dynamik ausstrahlt. Das Grundeinkommen wird dabei durch die Brücke über den (sozialen) Abgrund symbolisiert; als das, was immer trägt und sozusagen die sichere Basis für die Sprünge des Lebens darstellt.

Der Schöpfer oder die Schöpferin des Logos, der oder die sich nur „bge“ genannt und leider keine Emailadresse angegeben hat, möge sich bitte unter logo@grundeinkommen.de melden!
Möglichst bald wollen wir – gern mit ihm oder ihr gemeinsam – eine „Corporate Identity“ erstellen. Das Logo wird auf der Website, auf Brief- und Faxköpfen, aber auch auf Flyern, T-Shirts und anderen Materialien Anwendung finden.
Es steht unter der CreativeCommons-Lizenz Creative Commons License, d.h. es darf unter Nennung des Rechteinhabers (Netzwerk Grundeinkommen) im Sinne des Netzwerks für nicht kommerzielle Zwecke genutzt, ggf. verändert und unter gleichen Bedingungen weitergegeben werden.

Die Jury, der u. a. die Grafikerin Jördis Heizmann und die Kommunikationsberaterin Uschi Bauer angehörten, dankt allen, die sich mit vielen schönen und kreativen Ideen am Logo-Wettbewerb beteiligt haben!

29 Kommentare

Corinna schrieb am 26.07.2009, 22:01 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Krone für´s Brückenmännchen!

Herbert Wilkens schrieb am 27.07.2009, 08:24 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Na ja - mein Favorit ist das nicht, aber es hätte schlimmer kommen können. Problematisch finde ich, dass dieses Logo ohne zusätzliche wortreiche Erläuterungen völlig unverbindlich ist und erst über eine intensive Interpretation eine Verknüpfung mit den Inhalten des Grundeinkommensgedankens erkennbar wird. Es könnte ebenso gut für einen FKK-Verein stehen wie für einen Kindergarten. Eigentlich doch schade, dass man dann in fünf Jahren wieder neu nachdenken muss und in der Zwischenzeit viel Mühe auf Zusatzerklärungen verschwendet.

Ruth Küpper schrieb am 27.07.2009, 09:08 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Das Brückenmännchen gefällt mir. Was mir nicht so gefällt ist die schwarze Farbe. Ich finde es muss hell sein. Denn es wird doch etwas sehr lichtvolles damit bezweckt.

Agnes Schubert schrieb am 27.07.2009, 23:59 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Ich hatte irgendwie erhofft, dass zumindest die Jury öffentlich mitdiskutiert und statt der erwähnten privaten Emails das Wiki nutzt. So wäre die Entscheidung vielleicht etwas leichter nachvollziehbar. Nun, das Logo strahlt tatsächlich Positivität aus, aber allein der Bezug zum Grundeinkommen ist mir da zu dürftig. Ich persönlich hätte mir von einem Logo da mehr erhofft, als einen Einzelnen, der auf einer Brücke einen Freudensprung macht. Mit dem Verweis auf eine zu erhoffende gute Laune wird man ein BGE jedenfalls nicht einführen können, da gehören sachlichere Elemente dazu. Mit dem Verweis auf den überbrückten Abgrund kann man jedes andere Sozialsystem auch bewerben. Dass das BGE eigentlich ganz was anderes ist, wird damit eher negiert. Allerdings war auch die Diskussionsbereitschaft beim Wiki recht dürftig und so hatte die Jury dadurch jedenfalls wenig Hilfe. Und auch die Verlängerung war wohl nicht sehr hilfreich, denn das Logo gehörte m. E. zu den ersten. AgneS

Gisela Brunken schrieb am 28.07.2009, 09:25 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Ich schließe mich den Argumenten von Herbert Wilkens und Agnes Schubert an. Ich hatte anfangs mehrere m.E. sehr gute Vorschläge gesehen. Im Vertrauen darauf, dass am Ende etwas Schönes daraus ausgesucht würde, habe ich leider nicht an der Diskussion teilgenommen. Dieses von der Jury nun ausgesuchte Logo passt als Werbung für Trampoline. Als Symbol für das Grundeinkommen halte ich es für ungeeignet: Eine in der Luft hängende Figur, also ohne Bodenkontakt.

Klaus Neudek schrieb am 29.07.2009, 10:58 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Wie Ruth schon schrieb, bei der Farbe könntet ihr nochmal überlegen. Schwarz gehört nicht zum BGE.

Wolfram Riedel schrieb am 29.07.2009, 18:13 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Ich denke, dass die Krone tatsächlich ein gutes Symbol für das Grundeinkommen darstellt. Durch die Krönungsaktionen, die es bestimmt auch weiterhin geben wird, fällt mir die Assoziation jedenfalls sehr leicht. Und es dürfte gut umsetzbar sein, dieser Figur noch eine Krone aufzusetzen, um dem Logo seine Beliebigkeit zu nehmen.

Alexander Janke schrieb am 30.07.2009, 15:21 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Wir bräuchten eine Farbe, mit der noch keine politische Partei assoziiert wird - warum nicht blau? würde ja auch zum rest passen. Vielleicht bräuchte das Logo noch nen Claim "Freiheit. Würde. Sicherheit." und darunter dann "Netzwerk Grundeinkommen", so in diese Richtung. Corporate Identity finde ich sehr gut, wie jede Idee, die sich verbreiten will, müssen die Mechanismen des Marketings genutzt werden. ich wäre übrigens auch für Buttons, aber nicht so billige, sondern richtig schnieke, die was hermachen. Kann man ja nen kleinen obolus für verlangen.

Viktor Panic schrieb am 31.07.2009, 03:25 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Eigentlich bin auch ich enttäuscht gewesen vom Siegerlogo und würde mich den vorigen Kommentaren anschließen. Doch der Grundgedanke "Brücke über den sozialen Abgrund" ist ausbaufähig! Leider kommt dieser Abgrund hier nicht so deutlich heraus - und dann ist mir der Gedanke gekommen, dass man ZWEI Personen auf der Brücke zeigen sollte, die einander entgegenkommen! Und um deren unterschiedlichen sozialen Status zu kennzeichnen, in verschiedenen Farben, ich schlage rot (für bisherige Arme und "Working Poor") und blau (für bisherige "Leistungsträger") vor. Vielleicht kommt ja jetzt doch noch eine konstruktive Diskussion in Schwung. PS, zu Gisela Brunken: Jemand hat einmal festgestellt, dass wir statt eines „sozialen Netzes“, welches die Menschen bloß auffängt, ein „soziales Trampolin“ brauchen, das ihnen auch zurück hilft – insofern ist auch diese Assoziation richtig!

Michael Opielka schrieb am 31.07.2009, 11:20 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Hm, ein merkwürdiges Logo. Ich wäre nicht darauf gekommen, dass es mit dem Grundeinkommen zu tun und erst recht nicht mit einem "Netzwerk". Es ist hübsch und kann auch vieles symbolisieren, zum Beispiel Völkerverständigung, Freundschaft, Gewässerpolitik. Aber Grundeinkommen? Wenn bei den Einsendungen kein pfiffiges Logo dabei war - warum sprecht ihr nicht gezielt grundeinkommensfreundliche GraphikerInnen und Werbeleute an?? Eine Anregung vom Nichtgraphiker: Wenn das Bild nicht klappt, sind Worte oder Buchstaben auch gut. Ich bin zwar kein Freund des Wortes "bedingungslos" - denn es gibt kein Grundeinkommensmodell, das nicht doch Bedingungen anstellt (Steuerpflicht, Staatsbürgerschaft o.ä.) - aber warum nicht das Kürzel BGE oder GE - oder vielleicht das ganze Wort "Netzwerk Grundeinkommen" in eine pfiffige Textgraphik einbauen? Gut, der Vorschlag kommt spät. Und wenn das Männchen (oder Weibchen?) auf der Brücke allen anderen gefällt ..

Norbert Hirsch schrieb am 31.07.2009, 11:48 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Als Wettbewerbsteilnehmer möchte ich mich hier über die Entscheidung der Jury nicht äußern. Aber die Art und Weise des Ablaufs muss ich an dieser Stelle als sehr unprofessionell bezeichnen! 1.) Obwohl technisch in diesem Wiki möglich, läßt man es hier nicht zu, die Einträge von "Letzte Änderungen" einzusehen. http://www.wiki.grundeinkommen.de/index.php/Spezial:Letzte_Änderungen Die Funktion "Änderungen der letzten Tage" wurde deaktiviert. Selbst die Funktion "Letzte 500 Änderungen" bringt nichts, weil seltsamer Weise 491 Einträge davon irgendwelche Porno-Facks sind! So lässt sich also nichts nachvollziehen. 2.) Als Teilnehmer eines Wettbewerbs ist es sehr enttäuschend, wenn einige Tage nach dem Ablauf des Wettbewerbs nicht ein Mucks von einem Ende verlautbart wird (auch nicht auf der Entwürfe-Seite). Und nach einiger Zeit dann erst ein Dreizeiler, welcher Entwurf gewonnen hat und kurzes merci, dass ihr mitgemacht habt... 3.) Da meine Devise eher eine freiheitliche ist, biete ich auch Initiativen anderer Landkreise und Städte an, mein Logo und auch ganze Webseiten fast kostenlos (jährl. 10.-€ f. Domain und Provider) zur Verfügung zu stellen. Das war und ist ja auch der Grundgedanke für die Entwürfe gewesen. Aber warum wird dann hier kein Link dazu gesetzt, um diese betrachten und benützen zu können? Das werde ich hiermit tun: http://www.wiki.grundeinkommen.de/index.php/Entwürfe Alles in allem wurde mein Vertrauen in das Netzwerk damit böse enttäuscht.

Mike Glotzkowski schrieb am 31.07.2009, 22:31 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Das Logo mit der Bedeutung zur Brücke ist Super. Warum sollte sich der Sinn auf den ersten Blick ergeben? Ich nehme es Positiv wahr. Keep Focused. Ich erwarte die Brücke, weil Sie bitternötig ist.

Gisela Brunken schrieb am 02.08.2009, 08:59 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Ich schlage vor, auf der Website, auf Brief- und Faxköpfen, Flyern und anderen Materialien dem Brückenmännchen das Logo für Bedingungsloses Grundeinkommen, welches auf den Internetseiten der Initiativen Föhr und Wuppertal zu finden ist, zuzufügen. Damit wird sichtbarer, um was es geht, beide ergänzen einander gut. Das Logo wurde unter Einbeziehung vieler verschiedener Gedanken, die im bge-forum ausgetauscht wurden, künstlerisch entwickelt. Mehrere Entwürfe wurden nebeneinander gestellt, dann wurde abgestimmt. Es ist auf der Seite der Initiative Grundeinkommen Insel Föhr als Download und kann unterschiedlich modifiziert und genutzt werden, wie ich von Helmut Winkler erfahren habe. http://bge-foehr.de/?page_id=235 Es findet ohnehin bereits immer mehr Verbreitung und war ja auch beim Logowettbewerb dabei. Dort gehörte es sicherlich bei der Diskussion zur engeren Wahl, nicht wahr?

andreas gurk schrieb am 04.08.2009, 12:25 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Schön wäre, wenn hier zum Logo eigene Gedanken und Assoziationen mitgeteilt werden. Dem Motiv würde ein Leben eingehaucht, das über die optische Erscheinung hinaus geht. Die Brücke scheint heute ein zentrales Motiv zu sein, wenn wir u.a. die Brücken auf den Euroscheinen anschauen. Die Brücke als Sehnsuchtmotiv, unvereinbare Gegensätze zu vereinen. Ein Tatbestand, der deutlich macht, dass wir in einer Welt leben, in der die Pole auseinandertrifften und der gesellschaftliche Zusammenhang zerfällt. Die Brücke symbolisiert aber auch, dass unterschiedliche Welten in ihrer Eigendynamik nicht allein gelassen werden, sondern erst durch sie ein Austausch möglicht wird. Die Brücke als menschliche Konstruktion des Überlebens im Sinne eines übergeordneten Einheitsgedankens bei zunehmenden Individualisierungsprozessen. Der Mensch sucht nicht Schutz unterhalb der Brücke, sondern stellt sich als freier selbstbewußter Nutzer auf die Brücke.

Bernd Kowarsch schrieb am 05.08.2009, 11:03 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Mir gefallen bei dem 'Männchen' zuerst seine 'Sieben-Meilen-Stiefel'. Es kommt damit (mit bge) gut voran, macht einen großen Schritt (stellvertretend für uns alle). Und genau: es macht sich groß (die hoch gestreckten Arme) und zeigt sich damit selbstbewußt. Allgemein finde ich, das Logo muss keine anschauliche Inhaltsangabe bieten. Logos sind zumeist Abstraktionen, deren Sinngehalt sich erst aus der Verbindung mit dem Träger des Logos ergibt. Vor dieser Verknüpfung sind Logos oft leer aber damit auch offen für eine Vielfalt an Deutungen. Windows' Logo würde niemand mit Windows verbinden können, wenn sie/er nicht vorher wüsste, dass 'Windows' Windows darstellt. Ebenso könnten die Logos von 'Mercedes', von 'deutsche Bank', die Sonnenblumen der Grünen für sonstwas stehen, trotzdem wissen wir sofort, was sie bedeuten. Es ist (für ein noch kleines, neues 'Unternehmen') ein gewisses Risiko, ganz auf Erinnerungshilfen (zB. Initialen) zu verzichten, der Vorteil eines solchen Logos ist aber die 'Verarbeitungsgeschwindigkeit'; einmal 'entschlüsselt' muss es nicht mehr gelesen werden, sondern die Verknüpfung mit dem Inhalt bzw. den Inhalten geschieht unmittelbar.

Matthias Lindemer schrieb am 06.08.2009, 17:29 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Ich bin auch der Meinung, dass dem Logo eine Krone fehlt. Die Krone ist Symbol für das Grundeinkommen geworden und symbolisiert auch die absolut basisdemokratische Arbeitsweise dieser Initiative. Wir sind alle Könige und arbeiten alle völlig eigenverantwortlich mit am Gesamtgeschehen. ooooo Kette für ein Männchen mit Krone ooooo

Gisela Brunken schrieb am 13.08.2009, 10:04 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Es gibt viele Unmutsäußerungen über das Logo, das von nur sechs Personen mit einem offensichtlich sehr speziellen Geschmack ausgewählt wurde. Das wirft außer der Geschmacksfrage auch die Frage neu auf, wie (demokratisch) Entscheidungen in unserem Netzwerk Grundeinkommen getroffen werden (sollten). Es war wahrscheinlich eine Kraftanstrengung für die Jury, sich bei der Vielfalt von Angeboten einig zu werden. Dies verdient Anerkennung. Es darf jedoch nicht bedeuten, dass wir nun wohl oder mehr übel alle mit dem Ergebnis leben müssen und irgendwie versuchen sollten, uns damit zu identifizieren oder wenigstens anzufreunden. Ich plädiere deshalb dafür, mit der Verbreitung des neuen Logos bis zur Vollversammlung im Oktober zu warten, damit dann das Logo entweder von den anwesenden Mitgliedern legitimiert wird oder sich noch für ein anderes entschieden werden kann.

Axel Dörken schrieb am 14.08.2009, 11:06 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Das Windows-Logo ist für mich eher leicht als ein stilisiertes und geschwungenes Butzenfenster, also ein "window" zu erkennen. Und selbst wenn (jemand) es nicht zu erkennen vermag, frage ich mich, ob das Netzwerk ein themenbezugsloses Logo haben sollte, nur weil es so üblich ist. Ist es nicht gerade der Fakt, dass für das Grundeinkommen gegen das Übliche geworben wird? Da macht es, denke ich, Sinn ein Logo zu nutzen, was auch etwas ausdrückt, das über gute Laune und Selbstbewusstsein hinaus geht.

Marc de Basquiat schrieb am 17.08.2009, 21:23 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Sehr schön. Und viel symbolisiert. Congratulations from Frankreich!

Johannes Bucej schrieb am 21.08.2009, 07:13 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Zum Auswahlmodus möchte ich mich nicht äußern, da ich soeben erst auf diese Aktion gestoßen bin, aber was andere Schreiber hier angemerkt haben, stimmt aus meiner Sicht: 1. eine hellere, freundlichere Farbe (Schwarz wirkt so "massiv" und für mich eher abschreckend, Blau - "Königsblau" zumal - wäre sicher animierender) sollte überlegt werden, 2. Eine Krone kann/sollte sicher noch ergänzt werden. 3. Wer sagt mir, dass die Figur nicht von der Brücke springt, statt Brücken zu bauen? Da sollte noch ein wenig "gefeilt" werden. Den Begriff des "sozialen Trampolins" finde ich sehr sympathisch. Es geht ja tatsächlich darum, nicht nur aufzufangen, sondern auch aufzurichten und Menschen die Möglichkeit zu geben, "nach oben zu kommen", "Höhenflüge zu unternehmen" - vielleicht auch "abzuheben" - oder auch einfach "vor Freude Luftsprünge" machen zu können ... (kann fortgesetzt werden). Nicht zuletzt werden diese Wirkungen verstärkt, wenn man nicht allein auf einem Trampolin hüpft, sondern gemeinsam mit anderen - immer höher hinaus. Die Assoziationen sind vielfältig und passen auch zu den vielfältigen Intentionen des BGE.

Jochen schrieb am 22.08.2009, 16:32 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

ich bin an Aufklebern interessiert, könnt ihr welche drucken lassen oder soll ich mich darum kümmern?

vellow schrieb am 23.08.2009, 17:36 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Hallo, ich finde das Logo gut. Warum sollte ein Logo nicht zur Diskussion anregen? Hat sich jemand mal das Logo der Deutschen Bank angeschaut? Was hat das mit Bank zu tun? Es geht um symbolische Verbindungen/Interpretation. Das Logo ist sehr simpel hat aber eine Aussage die sich einem nur unterbewusst erschließt/erschließen soll.

Matthias Gröschke schrieb am 26.08.2009, 13:18 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Was mir da ins Auge springt, scheint erst mal ein großes "X" zu sein. Es könnte z.B. bedeuten: "Diese Brücke nicht überschreiten!" Ich schlage vor, die Entscheidung nochmal zu überdenken!

Andreas K schrieb am 26.08.2009, 14:17 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Hallo zusammen, ich war lange nicht mehr auf dieser Seite und habe erst heute mitbekommen, dass es ein neues Logo gibt. Da ich für mich selbst in diesem Jahr auf der Suche nach einem Logo war, weiß ich wie unterschiedlich die Elemente wahrgenommen werden können. Von daher kann man sich totdiskutieren. Aber trotzdem möchte ich noch was sagen: Farbig hätte ich einfach auch schöner gefunden als schwarz. Farbe ist einfach lebensbejahender. Und gut: nur ein Männchen/Weibchen für ein soziales Miteinander finde ich etwas unpassend. Und wenn ich hier so lese, dass man sich wohl vorher kaum hat äußern können.....ist das schade und man sollte doch selbst das, was man von der Gesellschaft fordert, einbringen. Das fällt mir dazu ein UND wie gesagt: ich hab´s erst heute gesehen. sonnige Grüße

Kate Dunning schrieb am 26.08.2009, 15:01 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Meine Meinung schließt sich an die der vorhergehenden an, insbesondere was die Unverbindlichkeit des Logos, die Farbe und die Verdichtung der Idee in einer Einzelikone betrifft - bin auch für die Krone als Zusatz und eine bessere Umsetzung eines 'Sozialnetzes'- meine ebenfalls dasselbe wie Axel Dörken - also: erstmal abwarten !

Bürgermännchen schrieb am 26.08.2009, 20:48 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

die Farbe schwarz suggeriert im Kontext des BGE leider nicht die positiv Kraft, die das Männlein haben könnte aber da es ja frei steht zu verändern, habe ich mir diese Freiheit einfach mal genommen http://img213.imageshack.us/img213/7940/fullogo2b.png =)

Willi schrieb am 27.08.2009, 00:07 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Über Geschmack lässt sich immer streiten ... Ich finde das Logo gelungen. Die Krone obendrauf wäre allerdings das i-Pünktchen. Allen Befürwortern von mehr Farbe möchte ich entgegnen: Wir alle haben nicht das Geld, farbige Logos zu reproduzieren. Ein Logo, welches auch im S/W-Druck auf'm Handzettel etc. gut erkennbar ist, ist genau das richtige! Danke an die Jury.

Herle King schrieb am 27.08.2009, 17:07 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

mir war klar das sowas kommt ;-) - sieht aus wie das hier, oder !? http://www.peoples-theater.de/

jojo schrieb am 23.01.2013, 18:20 UhrDirektlink zu diesem Kommentar

Könntet ihr die anderen Einsendungen veröffentlichen? Wäre euch super dankbar dafür!

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.

Sie können diese HTML-Tags nutzen: <a href="" title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <q cite=""> <strong> <pre> <ul> <ol> <li>