Berlin, 14. September: Buchvorstellung und Buchlesung, Treffen mit GrundeinkommensaktivistInnen aus ganz Europa

Nach der Grundeinkommensdemo am 14. September in Berlin sind Interessierte zu einer Buchvorstellung und Buchlesung vom Netzwerk Grundeinkommen in das Haus der Demokratie und Menschenrechte eingeladen. Dort kann man auch mit den Gästen aus ganz Europa ins Gespräch kommen.

Hier das Programm (auch als pdf):

Politik & Literatur & Grundeinkommensbewegung

Eintritt frei!

18.00 Uhr bis ca. 22 Uhr
Haus der Demokratie und Menschenrechte (HdDM)
Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin

Politik & Literatur …

18.00 Uhr
Teil der Lösung Rotpunktverlag
Buchvorstellung in Kooperation mit dem „Rotpunktverlag Zürich“:
Ronald Blaschke, Werner Rätz (Hrsg.): Teil der Lösung. Plädoyer für ein bedingungsloses Grundeinkommen, Zürich 2013

Mit den AutorInnen und HerausgeberInnen:

Ronald Blaschke, Mitbegründer des Netzwerks Grundeinkommen, Mitglied im Netzwerkrat, Autor von Beiträgen und Mitherausgeber von mehreren Büchern zum Grundeinkommen, Dresden

Dr. Ingmar Kumpmann, Wirtschaftswissenschaftler, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat beim Netzwerk Grundeinkommen, arbeitet als Referent für Industrie- und Dienstleistungspolitik beim DGB, Berlin

Werner Rätz, Attac Deutschland, Mitglied im Koordinierungskreis und Mitglied der Arbeitsgruppe Genug für alle, Autor von Beiträgen und Mitherausgeber von mehreren Büchern zum Grundeinkommen, Bonn

Es werden im Buch verschiedene Begründungen und Zugänge zum Grundeinkommen aus philosophischer, ethischer, ökologischer und ökonomischer sowie feministischer und menschenrechtlicher Sicht beschrieben, die Bezug auf die aktuelle Situation nehmen. Heiner Flassbecks Kritik am Grundeinkommen wird widerlegt.

Dieses Buch und andere Bücher über das Grundeinkommen werden zum Verkauf angeboten.

19.00 Uhr
Milliarde für Süderlenau Verlag Krug & Schadenberg
Buchlesung mit der Autorin Astrid Wenke:
Eine Milliarde für Süderlenau, Berlin 2013 in Kooperation mit dem Verlag Krug & Schadenberg.

Steinreich kehrt Margot Krause in hohem Alter in ihre Heimatstadt zurück und macht der Stadt das verlockende Angebot, allen EinwohnerInnen fünf Jahre lang ein Grundeinkommen von jeweils tausend Euro im Monat zu finanzieren.

Die Kleinstadt steht Kopf. Soll man das Angebot annehmen? Es entspinnen sich heiße Diskussionen darum, was dies langfristig für die Stadt bedeuten könnte und nicht nur das – allein der Gedanke, in einer bisher nicht gedachten Form finanziell unabhängig leben zu können, bringt Veränderungen in die Beziehungen und Lebenskonzepte der Menschen.

In der literarischen Fiktion wird das Gedankenexperiment möglich, das Grundeinkommen in einem überschaubaren Sozialgefüge und losgelöst von dem vieldiskutierten Problem der Finanzierung auszuprobieren.

Dieses Buch und andere Bücher, die im Verlag Krug & Schadenberg erschienen sind, werden zum Verkauf angeboten. Andrea Krug, eine der Verlagsleiterinnen, ist anwesend.

… & Grundeinkommensbewegung

ab 20.00 Uhr

EBI Volksinitiative Schweiz

VertreterInnen der Landeskoordinierungen der Europäischen Bürgerinitiative Grundeinkommen, z. B. Klaus Sambor (Österreich) und Stan Jourdan (Frankreich), und Vertreter der erfolgreichen Volksinitiative Grundeinkommen Schweiz (Daniel Häni/Enno Schmidt) berichten aus den europäischen Ländern und freuen sich auf die Gespräche mit euch/Ihnen!

Moderation des Abends:
Brit Immerthal und Michael Fülle (Mitglieder des Netzwerkrates des Netzwerks Grundeinkommen)

Veranstalter des Abends:
Netzwerk Grundeinkommen

Das Netzwerk Grundeinkommen dankt den beteiligten Verlagen, Buchhändler/innen und Gästen für die Unterstützung!

Es werden kostengünstig Getränke und etwas zu essen angeboten.

Beitrag bewerten:
(9 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

nach oben