Grundeinkommen – Gesellschaftliche Debatten aus gewerkschaftlicher, feministischer und theologischer Perspektive

Ronald Blaschke 30.01.2019 Druckversion

  1. Die Evangelische Akademie Bad Boll lädt Anfang April zu einer zweitägigen Grundeinkommenstagung ein.
    Das Grundeinkommen soll aus gewerkschaftlicher, feministischer und theologischer Perspektive kontrovers und produktiv diskutiert werden. Ein Kooperationspartner der Veranstaltung ist das Netzwerk Grundeinkommen.

 

Mitwirkende Diskutant*innen sind:

– Jörg Ackermann, Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen in der Bremischen Evangelischen Kirche

– Ronald Blaschke, Netzwerk Grundeinkommen

– Werner Rätz, Attac Deutschland

– Jendrik Scholz, Leiter der Abteilung Arbeits- und Sozialpolitik beim DGB-Bezirk Baden- Württemberg

– Dr. Antje Schrupp, freie Journalistin und Autorin, Frankfurt/Main

– Mathias Schweitzer, Betriebsrat bei ver.di

– Prof. em. Dr Franz Segbers, außerplanmäßiger Professor für Sozialethik an der Universität Marburg

– Prof. Dr. Gerhard Wegner, Leiter des Sozialwissenschaftliches Instituts der EKD

– Dr. Susann Worschech, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder

 

Am ersten Veranstaltungsabend, den 05. April, finden zwei Aktions- und Vernetzungstreffen statt:

– Grundeinkommen und Kirche

– Grundeinkommen und Gewerkschaft

 

Die Anmeldung zur Tagung ist ab sofort möglich.

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.

Sie können diese HTML-Tags nutzen: <a href="" title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <q cite=""> <strong> <pre> <ul> <ol> <li>