Woche des Grundeinkommens 2009

Woche des Grundeinkommens 30.05.2009 Druckversion


Ein großer Topf voller Ideen

Zum Hineingreifen und Herausfischen. Und zum Befüllen. Jeder wie er und sie mag und kann.
Es gibt Aktionsvorschläge „einfach so“. Dazu Texte oder Filme, die es schon gibt, ausgearbeitete Projektideen, die zum Mitmachen einladen wollen. Materialien, die man benutzen und weiterentwickeln kann. Und Dinge, die jeder für sich machen kann und die nichts oder kaum etwas kosten und wenig Aufwand erfordern. Kleines und Großes eben.
Und es passt noch eine Menge rein. Also nur zu!
Wer gern etwas beisteuern mag, schickt einfach eine Mail mit dem Betreff „Ideenpool“ an info@woche-des-grundeinkommens.eu. Vorschläge werden mit Angabe der Emailadresse veröffentlicht. Damit sich Menschen zusammentun können und aus einem „Man könnte“ ein konkretes Projekt werden kann.
———————————-

Wozu der Ideenpool nicht gedacht ist: Für Modellberechnungen, allgemeine und politische Äußerungen, dies und jenes, was getan werden müsste, um ein Grundeinkommen einzuführen oder zu finanzieren. Dafür gibt es zahlreiche Foren.
Hier geht es eben nicht darum, was irgendwer tun müsste, sondern: Was tun wir?. Jeder Einzelne, jede Gruppe für sich und wir alle zusammen.

So wie es im Aufruf steht.

Was würden Sie tun, wenn Sie für ein Projekt zur Woche des Grundeinkommens 2.000 Euro zur Verfügung hätten?

Es kommt vor, dass jemand eine Idee hat, die er oder sie gern realisieren möchte. Ein Projekt, eine wirklich originelle Aktion, eine Veranstaltungsform, etwas ganz Besonderes. Es fehlt nicht an Fantasie, auch nicht an Mitstreitern oder an Motivation.

Aber manchmal reicht das eben leider nicht aus. Da braucht es noch ein bisschen mehr. Für Material, für Gagen, für Raummiete, für was auch immer.
Wer weiß, wie viele gute Ideen gar nicht erst richtig geboren wurden, weil es einfach an ein bisschen finanzieller Unterstützung gefehlt hat. Natürlich ist klar, dass Geld nicht alles ist. Aber es ist immerhin etwas. Und manchmal auch genau das Richtige. Oder das, was noch fehlt.

Und weil wir ja alle leider noch kein Grundeinkommen haben, es aber trotzdem möglich sein soll, dass wenigstens ein paar dieser Ideen Wirklichkeit werden, können hier Vorschläge für solche Projekte eingereicht werden. Für Vorhaben also, für deren Zustandekommen ein bisschen Geld noch zusätzlich zu all der Kreativität und der Bereitschaft, etwas zu machen, wichtig wäre. Für Dinge, die jemand allein oder eine Gruppe miteinander in der Woche des Grundeinkommens durchführen möchte.

Die Vorhaben konnten bis 30. Juni eingereicht werden.

Vom 1. bis 15. Juli haben dann die Besucherinnen und Besucher der Webseite darüber abgestimmt, welche die besten Entwürfe sind.
Inzwischen liegen die Ergebnisse vor.

Es haben nun nicht 5, sondern 6 Vorschläge die meisten Stimmen erhalten.

Das etwas skurrile Ergebnis lässt schnell Spekulationen aufkeimen.

Es war von Anfang an klar, dass es kein absolut sicheres Abstimmungsverfahren im Internet gibt, dass also nicht gewährleistet werden konnte, dass wirklich jede Person nur genau mit einer Stimme abgestimmen konnte.

Nach einigen Überlegungen wurde entschieden, dass das Ergebnis in dieser Form Gültigkeit hat und den Gewinn unter allen 6 Erst- und Zweitplatzierten gleichmäßig verteilen wird.

Somit erhält jeder von Ihnen 1.666,66 Euro!

Die Gewinner sind:
Malefiz von Anja Kümmel und Janine Lancker aus Bremen
Die lange Nacht des BGE des Hamburger Netzwerks Grundeinkommen
Endlich Grundeinkommen! von Jördis Heizmann aus Görlitz und Carsten Benecke aus Köln
Infopakete von Malte Reinisch aus Stuttgart
Symposium in Kiew von Jörg Drescher aus Kiew
Wir machen Demokratie von Susanne Wiest aus Greifswald.

Herzlichen Glückwunsch!

Man darf gespannt sein auf die Berichte zur (weiteren) Realisierung der Projekte!

Auch die nicht gewählten Projekte verdienen Anerkennung und kommen hoffentlich dennoch zustande!

Initiativen…

Die Rubrik „Initiativen“ auf www.woche-des-grundeinkommens.eu bietet den regionalen Gruppen, Organisationen und Initiativen die Gelegenheit, ihre Aktivitäten rund um die Woche des Grundeinkommens – aber auch davor und darüber hinaus – darzustellen.
Interessierte können über das Kontaktformular einen Zugang beantragen, der es ermöglicht, Termine und geplante Aktivitäten selbst einzutragen. Oder schicken Sie einfach einen Beitrag, den Sie eingestellt sehen möchten, per Email. Er wird dann in der entsprechenden Rubrik veröffentlicht. Die Städte- und Regionensortierung macht es möglich, gezielt nach Veranstaltungsorten zu suchen.

„Ich mache mit, weil…“

Ich mache mit bei der Woche des Grundeinkommens, weil alles was zählt, die Wuerde ist.

Warum machen SIE mit bei der Woche des Grundeinkommens?

Schreiben Sie ein kurzes Statement und senden es mit Foto an uns.

Wer sich ein wenig mit Bildbearbeitungssoftware auskennt, kann auch selbst ein Banner gestalten. Sie sind alle in der Größe 90×565 px und müssen das Dateiformat JPG, GIF oder PNG haben. Die Schrift ist „Arial heavy“. Die Größe beträgt 11 px bei „Ich mache mit…“, 16 px bei der Antwort nach „weil…“und 13 px beim Namen. Die Schriftfarbe ist schwarz oder weiß.

Mit freundlichem Gruß
Ihr Team www.woche-des-grundeinkommens.eu

Einen Kommentar schreiben

Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Bitte beachten Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren.

Sie können diese HTML-Tags nutzen: <a href="" title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <q cite=""> <strong> <pre> <ul> <ol> <li>